Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Veröffentlichung der Polizeilichen Kriminalstatistik 2016

Polizeizeiliche Kriminalstatistik 2016 für den Kreis Heinsberg
Veröffentlichung der Polizeilichen Kriminalstatistik 2016
Am 6. März 2017 stellte die Kreispolizeibehörde die Kriminalstatistik 2016 für den Kreis Heinsberg vor. Insgesamt konnte ein positives Fazit gezogen werden.
Polizei Heinsberg

Traditionell kurz nach der Veröffentlichung der Polizeilichen Kriminalstatistik 2016 für NRW durch den Innenminister, stellte unsere Behörde Vertretern der lokalen Presse die Kriminalstatistik des Kreises Heinsberg des letzten Jahres vor. Präsentiert wurden die Ergebnisse vom Abteilungsleiter Polizei, Andreas Bollenbach, und dem Leiter der Direktion Kriminalität, Dieter Prosch.

Wesentliche Ergebnisse

Die wesentlichen Ergebnisse und Aussagen zur Kriminalstatistik 2016 der Polizei Heinsberg sind:

  • Rückgang der Gesamtkriminalität um 1,2% auf 17451 Fälle
  • Kriminalitätshäufigkeit pro 100.000 Einwohner liegt im Kreis Heinsberg mit 275 um 16% niedriger als im Land NRW (294)
  • Steigerung der Aufklärungsquote im Jahr 2016 auf 51,5%
  • Mit 694 Fällen insgesamt weniger Wohnungseinbrüche im Jahr 2016 (-52 Fälle/ -7%) und damit auf dem niedrigsten Stand seit 10 Jahren. In NRW fiel die Fallzahl um 15,7%.
  • Erneuter Anstieg der Diebstähle von Kraftwagen um 35 auf 255 Fälle
  • Anzahl der Straftaten der Gewaltkriminalität um 40 gestiegen auf 503 Fälle (+8,6%). Im Land NRW war ein Anstieg um 5,1% Fälle zu verzeichnen.

Die vollständigen Berichte der KPB Heinsberg zur Kriminalstatistik 2016 und des Vorjahres finden Sie in der Download-Box auf dieser Seite.

Weitere Jahresstatistiken der KPB Heinsberg