Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Veröffentlichung der Polizeilichen Kriminalstatistik 2017

Bild Anteile Gesamtkriminalität 2017
Veröffentlichung der Polizeilichen Kriminalstatistik 2017
Am 7. März 2018 stellte die Kreispolizeibehörde die Kriminalstatistik 2017 für den Kreis Heinsberg vor. Insgesamt konnte ein positives Fazit gezogen werden.
Polizei Heinsberg

Traditionell kurz nach der Veröffentlichung der Polizeilichen Kriminalstatistik 2017 für NRW durch den Inneminister Herbert Reul, stellte unsere Behörde Vertretern der lokalen Presse die Kriminalstatistik des Kreises Heinsberg des letzten Jahres vor. Präsentiert wurden die Ergebnisse vom Abteilungsleiter der Polizei, Andreas Bollenbach und dem Leiter der Direktion Kriminalität, Dieter Prosch.

Wesentliche Ergebnisse

Die wesentlichen Ergebnisse und Aussagen zur Kriminalstatistik 2017 der Polizei Heinsberg sind:

  • Rückgang der Gesamtkriminalität zum Vorjahr um 8,3 % auf 16008 Fälle
  • Kriminalitätshäufigkeit pro 100.000 Einwohner liegt im Kreis Heinsberg um 17,47 % niedriger als im Land NRW
  • Nach einer Steigerung der Aufklärungsquote im Jahr 2016 auf 51,47 % gelang in 2017 erneut eine Steigerung auf
    54,16 %. Damit liegt die Aufklärunsquote im Kreis Heinsberg 1,79 Punkte über dem Landesdurchschnitt.
  • Nach einem Absinken der Fallzahlen beim Wohnungseinbruch auf 694 Taten im Jahr 2016 fiel sie im Jahr 2017 erneut
    um 180 auf 514 Fälle (-25,94 %), dem niedrigsten Stand seit 10 Jahren.
  • Die Diebstähle von Kraftwagen gingen von 255 Fällen im Jahr 2016 auf 198 Fälle im Jahr 2017 zurück.
  • Die Anzahl der Straftaten in der Gewaltkriminalität fiel um 11.13 % auf 447 Fälle (-56).
    Im Land NRW war ein geringer Rückgang um 4.19 % der Fälle zu verzeichnen.

Die vollständigen Berichte der KPB Heinsberg zur Kriminalstatistik 2017 und des Vorjahres finden Sie in der Download-Box auf dieser Seite.

 

 

weitere Jahresstatistiken der KPB Heinsberg