Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Crash Kurs NRW im Kreis Heinsberg

Logo der Polizei NRW Landeskampagne Crash Kurs
Crash Kurs NRW im Kreis Heinsberg
Die Polizei in Nordrhein-Westfalen führt derzeit eine bundesweit einzigartige Kampagne durch, um die Anzahl von Verkehrsunfällen mit schweren Folgen nachhaltig zu verringern.
Polizei Heinsberg

Das Konzept heißt „Crash Kurs NRW“ und richtet sich direkt und emotional an 16- bis 19-Jährige. Auch wir als Kreispolizeibehörde Heinsberg beteiligen uns daran.
 Unsere Direktion Verkehr hat einen authentischen Crash Kurs für den Kreis Heinsberg konzipiert. Leider ist es so, dass junge Erwachsene nirgendwo häufiger in Nordrhein Westfalen verunglücken als im Kreis Heinsberg. Im Jahr 2011 verunglückten im Kreis bislang 203 Junge Erwachsene, davon wurden drei getötet, 48 schwer- und 152 leichtverletzt.
 Insofern ist es für uns selbstverständlich und für die Mitarbeiter der Direktion Verkehr eine Herzensangelegenheit, sich an der landesweiten Kampagne zu beteiligen. „Crash Kurs NRW - KPB Heinsberg“ folgt somit unserer Philosophie der Projekte „Aus voller Fahrt“, "Leben retten! Raser Stoppen!" und „Weiße Kreuze“. 

Was ist Ziel von „Crash Kurs NRW - KPB Heinsberg“?

„Crash Kurs NRW - KPB Heinsberg“ zeigt auf, dass Verkehrsunfälle nicht schicksalhaft, sondern vermeidbar sind! Sie geschehen nicht einfach, sondern Menschen werden verletzt oder getötet, weil Regeln missachtet wurden. Mit emotionalen Berichten und eindringlichen Bildern wird den Zuhörerinnen und  Zuhörern vermittelt, dass Verkehrsunfälle unerträgliches Leid verursachen. Ihnen wird ohne erhobenen Zeigefinger eindringlich klar gemacht, wie lebensgefährlich riskantes Verhalten im Straßenverkehr ist und dass es auf ihr eigenes Handeln als Fahrer und Mitfahrer entscheidend ankommt.
 Die Botschaft ist so einfach wie wirkungsvoll: Wenn wir uns im Straßenverkehr an Regeln halten, schützen wir Leben – das der anderen sowie unser eigenes.

Wie sehen die Inhalte von „Crash Kurs NRW - KPB Heinsberg“ aus?

Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Notärzte, Notfallseelsorger, Opfer und Angehörige von Unfallopfern schildern als direkt Betroffene ihr persönliches Erleben authentischer Verkehrsunfälle aus dem Kreis Heinsberg mit ihren oftmals schrecklichen Folgen.

Erste Erfahrungen

Bei der Auftaktveranstaltung im Geilenkirchener Berufskolleg war die Wirkung förmlich spürbar! Waren zu Beginn noch coole Sprüche und Getuschel zu hören, so änderte sich das schon nach wenigen Minuten schlagartig. Es herrschte vollkommene Ruhe und man merkte, wie die Bilder und vor allem die Berichte der Akteure, die jungen Zuhörer erreichten und zutiefst beeindruckten. Man kann zwar darüber berichten, aber nicht annähernd die Gefühlswelt beschreiben, die auch gestandenen Polizisten nahe geht. Wer die Möglichkeit hat, der sollte unbedingt an einer der kommenden Veranstaltungen teilnehmen. Es ist eine bereichernde Erfahrung!

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110