Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

VUS2023
Verkehrsunfallstatistik 2023
Weniger verunglückte Radfahrer - Mehr verunglückte Fußgänger
Polizei Heinsberg

Hier ein Überblick über die Verkehrsunfallentwicklung im Kreis Heinsberg:

Wesentliche Inhalte:

Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle stieg von 7059 auf 7574 (+515 = +7,3%).

Die Anzahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden (VUP) stieg von 852 um 17 auf 869 (+2,0%). 

Die Anzahl der Verunglückten (Tote und Verletzte) erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 1,5% auf 1072. 

Die Zahl der Leichtverletzten sank um 7 Personen (-0,8%) auf 892, die Anzahl der Schwerverletzten stieg um 23 (+15,6%) auf 170. 

Wie im Vorjahr wurden auch im Jahr 2023 zehn Personen bei Verkehrsunfällen getötet.

Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle mit Flucht stieg in 2023 und markiert mit 1803 Fällen den höchsten Stand der letzten fünf Jahre. Die Aufklärungsquote bei den Verkehrsunfällen mit Personenschaden und Flucht sank von 65,3% auf 61,9%, liegt aber weiter auf einem hohen Niveau. (Aufklärungsquote in NRW: 55,4%)

Die Zahl der verunglückten Fußgänger stieg um 29 von 67 auf 96 (+43,3%). Vier Fußgänger wurden im Jahr 2023 getötet.

Die Anzahl der verunglückten Rad-/Pedelecfahrer sank im Jahr 2023 von 303 auf 265 (-12,5%) an. Zwei Fahrer eines Fahrrads kamen bei Unfällen ums Leben.

Die Anzahl der verunglückten motorisierten Zweiradfahrer stieg im Jahr 2023 von 152 auf 163 (+7,2%). Ein motorisierter Zweiradfahrer verlor bei einem Verkehrsunfall sein Leben.

Die Anzahl der verunglückten Jugendlichen stieg auf 86 (+16). 

Die Anzahl der verunglückten „Jungen Erwachsenen“ sank in 2023 um 13,5% von 171 auf 148. 

In 2023 wurde kein „Junger Erwachsener“ bei einem Verkehrsunfall getötet.

Die Anzahl der verunglückten Kinder stieg von 74 auf 81 (+9,5%). 

Die Anzahl der verunglückten Senioren sank um 5 von 165 auf 160. Vier ältere Menschen wurden bei Verkehrsunfällen getötet. 

 

Die vollständigen Berichte der KPB Heinsberg zur Verkehrsunfallstatistik 2023 und der Vorjahre finden Sie in der Download-Box auf dieser Seite.

Weitere Jahresstatistiken der KPB Heinsberg

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110